Schattenfuge

Die einfachste und klassischste Art bei der Herstellung eines Verblendmauerwerks, ist der Fugenglattstrich. Dabei wird der Mörtel bündig mit dem Stein verarbeitet. Schräger oder wechselnder Lichteinfall lässt das Mauerwerk stets gleich wirken (Tapeteneffekt). Es fehlt dazu die Plastizität oder eine relative Tiefe der Steine.

Aufwendigere Verfahren mittels speziellen Fugenkratzern ermöglichen das Betonen der Klinkerfassade durch eine Schattenfuge. Der Mauer- oder Klebemörtel wird entfernt und die Fuge mit Fugenmörtel gefüllt. Mit einem Fugenkratzer wird die Tiefe der Fuge und somit die Schattenwirkung bestimmt.

Mit unserem Riemchensystem erzeugen Sie die Schattenfuge ohne großen Aufwand. Der Klebemörtel ist gleichzeitig das Fugenmaterial und wird nach dem Verlegen der Riemchen nur glatt gestrichen. Die Dicke von ca. 15mm  der Riemchen ist so gewählt, dass eine angenehme Schattenwirkung erzeugt wird.